Start

US-Boy Martinis Woody und Alexander Pankonin weitere Lok-Zugänge

Die Kaderplanung des SSV Lok Bernau für die anstehende ProB-Saison nimmt weiter Form an. Auf den großen Positionen werden Martinis Woody und Alexander Pankonin das Team von Headcoach Axel Rüber verstärken. Der US-Amerikaner Woody wechselt von den CRE Eagles Itzehoe (1.Regionlliga Nord) in die Hussitenstadt.

Martinis Woody (rechts)Martinis Woody ist 29 Jahre alt und kann als Center und Flügelspieler eingesetzt werden. Der 2,03m große US-Boy gilt als aggressiver Rebounder und Verteidiger. In der letzten Saison kam er in Itzehoe durchschnittlich auf 18 Punkte, 13 Rebounds und 2.3 Blocks je Spiel. Bei den Norddeutschen war Woody zweitbester Punktesammler. Bernau wird die dritte Station von Woody in Deutschland sein. In der Saison 2009/10 stand er 12 Spiele lang für die NOMA Iserlohn Kangaroos auf dem Feld. Wegen Differenzen trennte sich der Verein damals nach drei Monaten vom Amerikaner. Während seiner Einsätze für Iserlohn war Martinis Woody mit 20.8 Punkten Topscorer des Teams. Weiterhin sammelte er 11.8 Rebounds, 2.2 Blocks, 1.6 Steals und 1.5 Assists. Er gilt mit seiner Wurfquote aus dem Feld von über 50 Prozent als sehr sicherer Schütze. Von 2006 bis 2009 spielte Woody für das Benedict College in der NCAA Divison II. In seiner Senior-Saison kam er sowohl bei Punkten als auch bei Rebounds auf zweistellige Werte. Im nationalen Vergleich gehörte er 2008 und 2009 bei Rebounds und Blocks zu den Top5-Spielern in der NCAA II. „Martinis ist das Puzzlestück, was unserer Mannschaft noch fehlte. Er ist ein sehr athletischer Spieler, der bereits Europaerfahrung vorweist. Er ist sowohl in Korbnähe gefährlich, kann aber mit seinem guten Wurf auch aus der Distanz punkten. Zudem ist er auf dem Feld ein harter Arbeiter“, berichtet SSV-Coach Axel Rüber, der sich bei Paul Larysz (Headcoach Itzehoe) über seinen neuen Schützling informierte. Martinis Woody wird voraussichtlich Ende der Woche in Bernau eintreffen und zur Mannschaft stoßen.

Alexander PankoninMit Alexander Pankonin kann der SSV einen weiteren „großen“ Nachwuchsspieler begrüßen. Der 20 Jahre alte und 2,00m große Flügelspieler ergänzt die lange Garde der Bernauer. Pankonin studiert derzeit an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und wechselt aus der 2. Regionalliga Ost von Future Basketball Berlin in den Lok-Kader. Der 97 Kilo schwere Forward laboriert noch an einem Außenbandanriss, wird aber in zwei Wochen voll ins Mannschaftstraining einsteigen können. Das Basketballspielen erlernte der Berliner in den Jugendmannschaften des TuS Lichterfelde. Von 2007 bis 2010 ging Pankonin in der Nachwuchs-Basketballbundesliga (NBBL) auf Korbjagd – zunächst für die IBBA (Internationale Berliner Basketball Akademie). 2009 wechselte er zu den Central Hoops, wo er zusammen mit Martin Bogdanov in der NBBL und Regionalliga spielte. In der NBBL erzielte Pankonin in 10 Spielen durchschnittlich 5.4 Punkte und 6.1 Rebounds. „Der große Sprung in die ProB ist für mich zugleich eine sportliche Herausforderung und Chance, die nutzen möchte. Ich werde mir meine Einsätze im Training hart erarbeiten“, weiß der 20 jährige. In den bisherigen Trainingseinheiten konnte er durch seine Verletzung zwar nur eingeschränkt mitwirken, hat aber schon erste Eindrücke seiner Mitspieler gesammelt. „Die Jungs sind nett, haben mich wirklich gut empfangen und einbezogen. Ich freue mich auf die ersten gemeinsamen Einheiten, wenn ich endlich richtig mitmachen darf.“

 
 

Sponsoren

Basketballcamps 2014

Sommercamp
18.08.-21.08.14

Infos und Anmeldeformular
Sommercamp 2014

Herbstcamp
20.10.-23.10.14

Weitere Informationen und Anmeldeformulare folgen rechtzeitig vor den jeweiligen Camps.

LOK @ social networks




T-Shirts bedrucken // Plusprint GmbH Textildruckerei