Start

Senioren II in neue Spielzeit gestartet!

Zum Auftakt der neuen Saison führte es die Ü 35 des SSV Lok Bernau nach Eisenhüttenstadt. Als letztes Team der Liga starteten die Bernauer als amtierender Meister erst am 14. Oktober in die neue Spielzeit. Mit großen Verletzungssorgen und einigen dienstlich verhinderten Spielern  reiste ein nur 7 Mann starker Kader, um gegen Cottbus und Eisenhüttenstadt zu bestehen.

Trainer Siegfried Wollanik stimmte das Team auf zwei Spiele ein, konzentriert agieren und die Kräfte für einen langen Tag einteilen…

So begann der erste Schlagabtausch mit den Stahlstädtern offen, 8:7 nach 4 minuten aus Bernauer Sicht, aber da ging mehr, denn die Gastgeber waren sehr anfällig in der Verteidigung.
Bernau erhöhte den Druck in der Mannverteidigung und eroberte viele Bälle schon im frühen Angriffsaufbau und kam so ins laufen. Ein 23 : 2 Lauf brachte die deutliche Führung schon zur ersten Viertelpause. Hier konnte vor allem der „neue“ Bernauer Center, Frank Eppert stark auftrumpfen, er erzielte bis zum Ende 32 Punkte in diesem Spiel. Den zweiten Abschnitt nutzen die Bernauer, um das Spiel zu entscheiden, sehr variabel, stark am Brett, sicher von draußen und schnell im Umschaltspiel konnten sich die Gastgeber nicht wirklich darauf einstellen und kamen unter die Räder. 54: 17 hieß es zur Halbzeit.

Nun hieß es Kräfte sparen für Spiel zwei, aber weiter konzentriert agieren  Mit ein wenig weniger Tempo verwalteten Lok´s alte Herren auch die zweite Halbzeit und konnten einen  .standesgemäßen 99:38 Sieg einfahren.

Gegen Cottbus ging es im Anschluss gleich weiter. Schon etwas müde in den Beinen kam die Lok aber auch gegen die Lausitzer in Fahrt und knüpfte nahtlos an die guten Leistungen an. 14:4 nach 5 Minuten deuteten auch hier auf die Dominanz der Barnimer hin. Hiernach jedoch  tröpfelte das Spiel ein wenig vor sich hin und Bernau versäumte es, die frühe Entscheidung herbeizuführen, Cottbus hielt noch immer dagegen und beim 36:18 Halbzeitstand war noch Luft nach oben …
Zu Beginn der zweiten Halbzeit fielen verletzungsbedingt gleich 2 Bernauer Spieler aus, so dass jetzt auch nicht mehr gewechselt werden konnte. Aber die verbliebenen 5 gaben noch einmal alles  spielten ein grandioses Viertel, welches sie mit 31:12 gewinnen konnte. Jetzt war die letzte Gegenwehr gebrochen und am Ende auch hier ein ungefährdeter 86:40 Sieg zu verzeichnen. Somit trotz des dezimierten Teams ein gelungener Auftakt in eine neue Saison. Dank einer durchgängig konzentrierten und engagierten Teamleistung ist man  dem Ziel, der erneuten Titelverteidigung, ein Stückchen näher gekommen.


Für Lok spielten:

Frank Eppert 51 Punkte, Thomas Bath 43, Uwe Lehmann  24, Michael Rothkegel  23, Matthias Barke 16, Hardy Merkel und Thomas Werner je 14



Uwe Lehmann
 
 

Sponsoren

Gesundheitspartner

BiG Basketball

Follow us!

Molten Offizieller Spielball

Kooperationspartner