Start

Gegen Oldenburg den ersten Heimerfolg einfahren

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt beim Auswärtssieg in Cuxhaven lädt LOK BERNAU zur Heimspielpremiere der diesjährigen ProB Saison gegen die Baskets Akademie Weser-Ems/OTB. Hinter dem etwas sperrigen Namen verbirgt sich das Farmteam des amtierenden Deutschen Vizemeisters, den EWE Baskets Oldenburg. Das Heimspiel in der Erich-Wünsch-Halle beginnt am Sonnabend, den 30.09.2017 um 19 Uhr.

Mit der Baskets Akademie Weser-Ems/OTB gibt gleich ein etabliertes Team der Liga seine Visitenkarte in Bernau ab. Das Farmteam der EWE Baskets Oldenburg schafft es immer wieder Nachwuchsförderung mit sportlichen Erfolg zu verbinden. So konnte in den Jahren 2014 und 2015 gleich zweimal hintereinander die ProB Meisterschaft gewonnen werden. Auch wenn ein derartiger Erfolg in den vergangenen beiden Spielzeiten nicht mehr gelingen wollte, erreichten die Niedersachsen stets vordere Platzierungen in der Hauptrunde und sicherten sich so die Play-off Teilnahme. Nichtsdestotrotz dürfen sich die LOK Fans durchaus Hoffnungen auf einen Heimsieg machen. Die abgelaufene zeigte Saison nämlich, dass die Oldenburger den Bernauer Korbjägern als Gegner durchaus liegen. Als die Baskets im November 2016 zu Gast in der Erich-Wünsch-Halle waren, mussten sie sich einem förmlichen Dreierregen der Hussitenstädter geschlagen geben. Mit 16 erfolgreichen Dreipunktwürfen und einem 95:79 Endstand schickte man die Baskets damals nach Hause. Konnte man das Hinspiel somit zurecht als Offensivfeuerwerk bezeichnen, gab es im Rückspiel mit einem 69:66 Auswärtssieg eher eine Defensivschlacht. Wie auch immer die Partie am Sonnabend geartet sein wird, Ziel der LOK wird es sein den Heimsieg zu erringen.

Robert Kulawick - Über seinen Einsatz wird kurzfristig entschiedenLeicht wird dieses Unterfangen sicherlich nicht. Schließlich ist damit zu rechnen, dass die Baskets Akademie Weser-Ems/OTB nach der Heimniederlage am ersten Spieltag gegen ProA Absteiger Essen mit einer gehörigen Portion Extra-Motivation anreisen wird. Auch birgt der Kader der Niedersachen hohe spielerische Qualität, obwohl auf die Verpflichtung von ausländischen Profis konsequent verzichtet wird. Wichtige Akteure sind vor allem die Doppellizenzspieler Haris Hujic, Marko Bacak und Marcel Keßen. Hujic ist ein ausgewiesener Dreipunktschütze und war vergangene Saison einer der wichtigsten Spieler der Oldenburger. Die Schützen am Brett heißen Bacak und Keßen, wobei Keßen mit seinem guten Wurf auch von außen korbgefährlich ist. Eine ähnliche Rolle wie Robert Kulawick in Bernau, nimmt Philip Zwiener bei den Gästen ein. Der ehemalige National- und Bundesligaspieler bringt neben vielseitigen spielerischen Fähigkeiten jede Menge Erfahrung und Routine mit. Wie schon gegen Cuxhaven, gibt es auch in der Begegnung mit Oldenburg ein Wiedersehen mit einem ehemaligen Bernauer Spieler. Kevin Wohlrath, der letzte Saison als ALBA Doppellizenzspieler das LOK Trikot trug, wechselte im Sommer an die Hunte und wird am Sonnabend in der Erich-Wünch-Halle auf einige alte Bekannte treffen. Die Spielidee der Gäste sieht einen sehr strukturierten Basketball mit viel Ballbewegung vor. Zumeist stehen wir vier gute Werfer gleichzeitig auf dem Parkett. Das wird der LOK ein Höchstmaß an Konzentration in der Defensive abverlangen. Trainer René Schilling gibt einen Ausblick auf die Partie: „Ich denke, dass wir uns auf ein enges Spiel einstellen müssen, wo unter Umständen der Heimvorteil das entscheidende Zünglein an der Waage darstellt. Für uns gilt es in erster Linie darum defensiv da weiter zu machen, wo wir in Cuxhaven aufgehört haben. Offensiv müssen wir im Vergleich zur Vorwoche ruhiger und besonnener agieren.“

Welche Spieler Headcoach René Schilling in den Kader für das Heimspiel gegen Oldenburg beruft, wird sich kurzfristig entscheiden. Zum einem absolviert der Kooperationspartner ALBA BERLIN am Samstag ein Auswärtsspiel im Ulm. Da die Albatrosse weiterhin mit Verletzungen zu kämpfen haben, werden eventuell einige der jungen Doppellizenzspieler mit nach Ulm reisen. Zum anderen aber sind die zuletzt angeschlagen Spieler Ferdinand Zylka, Robert Kulawick und Konstantin Kovalev wieder ins Training eingestiegen. Inwieweit diese schon einsatzbereit für das Punktspiel am Wochenende sein werden, muss jedoch das Abschlusstraining am Freitagabend zeigen. Positive Nachrichten gibt es ebenso von Robert Glöckner. Der 21-jährige Power Forward hat nach seiner Knieverletzung mit dem Aufbautraining begonnen und wird in den nächsten Wochen an das Wettkampfniveau herangeführt.

Das Heimspiel gegen die Baskets Akademie Weser-Ems/OTB findet wie gewohnt in der Erich-Wünsch-Halle am Sonnabend um 19 Uhr statt. Der Einlass beginnt um 18 Uhr.

 
 

Sponsoren

Gesundheitspartner

Herbstcamp 2017

Herbstcamp

BiG Basketball

Follow us!

Molten Offizieller Spielball

Kooperationspartner