Start

LOK BERNAU holt Auswärtssieg in Cuxhaven zum Saisonauftakt

Am Samstagabend startete LOK BERNAU mit einem Auswärtsspiel bei den Cuxhaven Baskets in die ProB Saison 2017/2018. Nach einer schwachen ersten Halbzeit (26:33) konnten die Bernauer Korbjäger im zweiten Durchgang die Partie dank einer starken Defensivleistung an sich reißen. Am Ende fuhr die LOK einen 68:58 Auswärtssieg ein.

Die Voraussetzungen für das erste Saisonspiel hätten durchaus besser sein können. Neben den bekanntermaßen verletzten Spielern Konstantin Kovalev und Robert Glöckner, waren auch Robert Kulawick und Ferdinand Zylka für den Auswärtsauftakt in Cuxhaven nicht einsatzfähig. Centertalent Kreso Nikic absolvierte zudem zeitgleich mit ALBA BERLIN ein Testspiel gegen Bayreuth in Berlin. Um den personellen Aderlass zu kompensieren, wurden daher mit Rijad Avdic und Max Stölzel zwei junge Albatrosse in den Kader berufen. Doch auch auf Seiten des Gastgebers fehlte ein wichtiger Spieler. Ex-Bernauer Jannes Hundt hatte sich nach Angaben der Baskets im Abschlusstraining verletzt und wurde nicht eingesetzt. Das erwartete Brüderduell zwischen Bennet und Jannes Hundt fiel somit aus.

Kapitän Jonas Böhm (Foto: Lutz Weigelt - Barnim+)Schwer tat sich die LOK zudem mit der langen Anreise. Die Reisestrapazen lagen den Hussitenstädtern augenscheinlich schwer in den Knochen. In der ersten Halbzeit lief sehr wenig auf Bernauer Seite zusammen. Zu defensiven Unkonzentriertheiten reihte sich eine haarsträubende Wurfquote. Insbesondere von der Dreipunktlinie wollte der Ball nicht in den Korb fallen. Lediglich einer von 15 Dreipunktwürfen fand in der ersten Hälfte sein Ziel. Dass die Cuxhaven Baskets nicht mit mehr als sieben Punkte (26:33) zur Halbzeitpause führten lag daran, dass sich auch die Niedersachsen immer wieder Ungenauigkeiten und Ballverluste leisteten. Die Pausenansprache von Trainer René Schilling rüttelte das Team dann aber doch noch wach. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff eroberten die Bernauer mit dem 35:33 die Führung und sollten diese bis zum Schluss nicht mehr hergeben. Im dritten Viertel packte auch die Defensive der LOK kräftig zu. Man gestattete Cuxhaven lediglich fünf Punkte im gesamten Spielabschnitt. So ging es mit 42:38 ins Schlussviertel. In der 32. Spielminute konnten die Baskets noch einmal auf 42:40 verkürzten. Doch dann platzte auch endlich offensiv der Knoten bei den Hussitenstädtern. Innerhalb von drei Minuten schraubte man den Vorsprung mit einem 50:40 in den zweistelligen Bereich.  Ein Dreier von Bennet Hundt brachte knapp zwei Minuten vor Schluss mit dem 62:53 die Vorentscheidung. In den restlichen eineinhalb Minuten versuchte Cuxhaven mit taktischen Fouls die verbleibende Spielzeit zu stoppen. Doch die Bernauer verwandelten sechs von zehn Freiwurfversuchen und besiegelten so den 68:58 Endstand.

Headcoach René Schilling mit dem Fazit zum Spiel: „Es war heute das erwartet schwere erste Spiel in Cuxhaven. Vielmals haben wir uns das Leben selber schwergemacht, sei es durch Ungenauigkeiten in der Ausführung unserer Offensivsets oder durch mangelnde Aggressivität in der Defensive. Das sind jedoch Dinge, die in den ersten Spielen der Saison normal sind. Positiv ist, dass wir uns in der zweiten Halbzeit defensiv steigern konnten und mehr Energie aufs Feld brachten. In den wichtigen Phasen haben wir dann auch unseren offensiven Rhythmus gefunden.“

Nun bleibt dem Team eine Woche Zeit die richtigen Schlüsse aus der Auswärtspartie in Cuxhaven zu ziehen und sich auf den nächsten Gegner, die Baskets Akademie Weser-Ems/OTB vorzubereiten. Das Farmteam des Erstligisten EWE Baskets Oldenburg gastiert am kommenden Samstag, den 30.09.2017 in der heimischen Erich-Wünsch-Halle. Spielbeginn ist wie gewohnt um 19 Uhr.

LOK BERNAU: Bennet Hundt (16 Punkte), Dexter Werner (15), Jonas Böhm (12), Sebastian Fülle (12), Kory Brown (6), Jacob Knauf (5), Badu Buck (2), Jonas Mattissek (0), Hendrik Drescher (0), Max Stölzel (dnp),Rijad  Avdic (dnp)
 
 

Sponsoren

Gesundheitspartner

Herbstcamp 2017

Herbstcamp

BiG Basketball

Follow us!

Molten Offizieller Spielball

Kooperationspartner