Start

Lok 2 verliert Playoff–Auftaktspiel gegen KW 2

Samstagmittag stand in der Paul – Dinter Halle in Königs Wusterhausen das erste Playoff – Spiel der Lok Reserve an. Die Red Dragons aus KW beendeten die Hauptrunde mit dem dritten Tabellenplatz und wurden im Laufe der Saison immer stärker. Grund dafür war auch das Hinzukommen von Center Marcel Stölzel, der im  Dezember von der ersten Mannschaft zur zweiten Mannschaft wechselte.

Bei Bernau fehlten an diesem Tag mit Christoph Meiling und Thomas Bath zwei sehr wichtige Spieler. Aufgefüllt wurde der Kader mit Gunnar Faust aus der dritten Mannschaft und dem Rückkehrer Sebastian Brune, der das letzte halbe Jahr beruflich in München tätig war.

Bernau ging mit Alexander Boldt, Matthias Olbrich, Alexander Voltz, Michael Rothkegel und Jan Heide in die Partie. Bernau startete konzentriert und konnte schnell mit 7:4 in Führung gehen. KW nahm direkt eine Auszeit. Es entwickelte sich eine spannende Partie. Das erste Viertel endete 22:22.

Bei KW war es vor allem der angesprochene Center Marcel Stölzel, der der Partie seinen Stempel aufdrückte und am Ende auf starke 21 Punkte kam. Auch das zweite Viertel verlief ausgeglichen. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen und so führte KW knapp mit 36:35 zur Halbzeit.

Nach der Halbzeitpause wurde das Spiel immer intensiver und es gab viele unnötige Fouls auf beiden Seiten. Die Spieler aus KW wirkten variabler in ihren Aktionen, doch konnten sie sich im dritten Viertel kaum einen Vorteil daraus erarbeiten. Die Trefferquoten bei beiden Teams waren nicht sehr hoch. Bernau erkämpfte sich eine knappe 51:49 Führung nach dem dritten Viertel.

Das vierte Viertel begann wieder gut für die Hussitenstädter. Man konnte die knappe Führung bis fünf Minuten vor Schluss halten (58:56), doch was dann passierte war für Spieler und Trainer nur schwer zu verstehen. Bernau gelang vier Minuten lang überhaupt nichts mehr. Viele Fehlpässe und Fehlwürfe machten den Gegner aus KW immer stärker. Bernau kassierte in dieser Phase einen 14:0 Lauf und konnte die Partie auch nicht mehr drehen. Der Endstand von 61:71 aus Bernauer Sicht geht auch in der Höhe in Ordnung, denn die letzten Minuten der Partie waren einfach desolat.

Am kommenden Samstag treffen die Spieler um Spielertrainer Michael Rothkegel in der zweiten Playoff - Partie auf die Red Eagles aus Rathenow. Spielstart ist um 17 Uhr in der Sporthalle Ladeburger Chaussee.

Für Bernau spielten: Jan Heide (22 Punkte), Matthias Olbrich (12), Michael Rothkegel (7), Alexander Boldt (6), Alexander Voltz und Sebastian Brune (je 5), Gunnar Faust (4) sowie Leonard Krause, Moritz Wieske und Slaine Walter
 
 

Sponsoren

Gesundheitspartner

Basketballcamps 16/17

Ostercamp
18.04.17-21.04.17
 
Sommercamp
20.07.17-23.07.17

Follow us!

Molten Offizieller Spielball

Kooperationspartner

Urlaub am Werbellinsee & Ferienwohnung in der Schorfheide Rügen Souvenirs & Rügen T-Shirts und Strandbüdel