Start

Lok reist zum Jahresabschluss nach Itzehoe

Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause ist der SSV Lok Bernau in der 2. Basketball-Bundesliga ProB bei den MTV Itzehoe Eagles gefordert. Nach der Heimniederlage am letzten Wochenende wollen die Bernauer das Jahr möglichst mit einem Auswärtssieg beenden. Beim Tabellensiebten erwartet den SSV eine schwere Aufgabe, zumal die Itzehoer ihren Kader noch einmal verstärkt haben.

Jonas Böhm
Pünktlich zur Weihnachtspause ist die Nordstaffel der ProB am letzten Wochenende enger zusammengerückt. Das Spitzenduo aus Bernau und Quakenbrück hat die Spiele gegen die Verfolger aus Bochum und Iserlohn verloren. Der Vorsprung der beiden Tabellenführer ist damit auf zwei Punkte zusammengeschrumpft. Mit ihren Siegen am letzten Spieltag schieben zudem Rostock und Stahnsdorf das Feld von unten zusammen. Der Kampf um die Playoff-Plätze in der 2. Basketball-Bundesliga ProB ist damit endgültig entbrannt. 

Zum Jahresabschluss hat Lok-Headcoach René Schilling sein Team auf ein schweres Spiel im Norden eingestimmt. Gastgeber Itzehoe durchläuft derzeit eine Negativserie und wartet seit drei Spielen auf einen Sieg. Zudem plagen die Norddeutschen schwere Verletzungssorgen. Nachwuchstalent Mubarak Salami ist mit gebrochenem Fuß seit Wochen zum Zuschauen verdammt. Noch viel schwerer wiegt die gebrochene Hand von Center Lars Kröger. Zudem lösten die Eagles Anfang Dezember den Vertrag mit ihrem US-Amerikaner Stephan Shepherd auf. Diese Lücke wurde in der letzten Woche mit dem 30-jährigen Qa’rraan Calhoun (USA) geschlossen, der reichlich internationale Erfahrung mitbringt. Er gab bei der knappen 75:78 Niederlage letzte Woche im Nord-Derby bei den ROSTOCK SEAWOLVES sein Debüt. Nach ihrem starken Saisonstart liegen die Itzehoe Eagles mit einer ausgeglichenen Bilanz von sechs Siegen und sechs Niederlagen auf dem siebten Tabellenplatz der ProB Nord.  Trotz der Negativserie gehören die Norddeutschen für Lok-Headcoach Schilling zu den angriffsstärksten Teams der Liga. Die Verantwortung im Angriff kann Eagles-Trainer Pat Elzie ohne Probleme auf acht bis neun Spieler verteilen, die in der Lage sind zweistellig zu punkten. Der auffälligste Punktesammler ist Frederik Henningsen, der mit über 18 Punkten pro Spiel auch im Ligavergleich zu den drei besten Scorern im Norden zählt. Unterstützt wird er von den anderen beiden US-Amerikanern Darren Galloway (11,2 Punkte) und Kaimyn Pruitt (10,8 Punkte). Aber auch die erfahrenen deutschen Leistungsträger Flavio Stückemann, Johannes Konradt und Konstantin Karamatskos können jederzeit enge Spiele entscheiden.

Der SSV Lok Bernau muss im letzten Spiel des Jahres auf Youngster Ferdinand Zylka verzichten, der mit der DBB-Auswahl an der U18-Europameisterschaft in der Türkei teilnimmt. Zudem fehlte unter der Trainingswoche kankheitsbedingt Kevin Wohlrath. Sein Einsatz am Sonntag ist fraglich. Dennoch reisen die Bernauer mit dem Ziel nach Itzehoe, die Tabellenspitze über die Weihnachtstage zu verteidigen. Das Spiel bei den Itzehoe Eagles beginnt am Sonntag um 17.00 Uhr im Sportzentrum am Lehmwohld (Am Lehmwohld 49, 25524 Itzehoe).

Lok-Headcoach René Schilling: „Itzehoe ist ein gutes und erfahrenes Team. Wir müssen unsere kleinen individuellen Fehler abstellen. Itzehoe ist jederzeit in der Lage diese zu bestrafen. Wir wollen mit hoher Intensität und Konzentration in das Spiel gehen und einen frühen Rückstand wie im Hinspiel vermeiden.“

Das Hinspiel Ende Oktober in Bernau konnte die Lok 87:76 gewinnen. Nach einem schwachen Start drehten die Bernauer dank einer starken mannschaftlichen Leistung einen zwischenzeitlichen 18 Punkte Rückstand.
 
 
 

Sponsoren

Gesundheitspartner

BiG Basketball

Follow us!

Molten Offizieller Spielball

Kooperationspartner