Start

Lok Bernau sieht Chance für eine Revanche gegen Bochum

Der SSV Lok Bernau startet am Samstag als Tabellenführer in die Rückrunde der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Dabei haben die Bernauer im Heimspiel gegen die VfL AstroStars Bochum die Chance, sich für die Niederlage aus dem Hinspiel vor gut einem Monat zu revanchieren. Der SSV musste sich im November nach Verlängerung 91:103 geschlagen geben. Das letzte Heimspiel des Jahres beginnt am Samstag bereits um 17.30 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle.

Jonas Böhm + Michael HauckeEine der beiden bisherigen Niederlagen kassierten die Lok-Korbjäger im Hinspiel beim kommenden Gegner. Die ebenso heimstarken VfL AstroStars Bochum ließen den Bernauern vor vier Wochen in der mühsam erkämpften Verlängerung keine Chance. Die Lok blieb in der Overtime ohne Punkte und musste sich am Ende 91:103 geschlagen geben. Am Samstag hat der SSV als Gastgeber des Rückspiels die Chance auf eine Revanche.

Die Bochumer gehören mit einer Bilanz von sieben Siegen und vier Niederlagen zum Verfolger-Trio der beiden Tabellenführer. Der Erfolg des Tabellenvierten kommt aber keineswegs von ungefähr. Die Basketballabteilung von Fussball-Bundesligist VfL Bochum hat sich in den letzten Jahren im Ruhrpott etabliert und seit 2013 immer die Playoffs in der ProB erreicht. Eines der Bochumer Ideale ist die Kontinuität im Team. Ein Teil der Mannschaft spielt bereits seit Jahren zusammen und Trainer Kai Schulze selbst steht seit 2004 ununterbrochen an der Seitenlinie. Die Gäste zeichnet nicht nur eine starke Verteidigung aus. Die mannschaftlich geschlossene Offensive hat den Bernauern bereits im Hinspiel große Probleme bereitet. Sechs Spieler punkten bei den AstroStars im Schnitt zweistellig. Neben den beiden Amerikanern Clayton Wilson (12,5 Punkte) und Davon Roberts (9,9 Punkte), sind das Alexander Angerer, Felix Engel und Michael Haucke. Letzterer ist in Brandenburg kein Unbekannter. Haucke ging von 2010 bis 2014 für den RSV Eintracht in der ProB auf Punktejagd. Für Bochum kommt er im Schnitt auf 12,5 Zähler und führt mit 7,3 Rebounds die Statistik seines Teams an. Mannschaftskapitän Felix Engel gehört darüber hinaus zu den fünf besten Passgebern der Liga. Im Schnitt verteilt er fast sechs Assists pro Spiel. Der mit Abstand effektivste Spieler bei den AstroStars ist Gary Johnson. Der 33-jährige Deutsch-Amerikaner ist nach einigen Stationen in der ProA und ProB im Sommer nach Bochum zurückgekehrt. Mit 26 Punkten, acht Rebounds, sieben Assists war Johnson im Hinspiel der überragende Akteur.

Lok-Headcoach René Schilling: „Im Rückspiel gegen die AstroStars Bochum wird sich zeigen, ob wir als Mannschaft aus den Fehlern des Hinspiels gelernt haben. Wir müssen viel besser verteidigen als in Bochum. Darin sehe ich unsere einzige Chance für eine Revanche. Es wird nicht ausreichen, dass wir uns auf unsere Heimstärke verlassen. Jeder einzelne Spieler muss auf dem Feld hellwach und konzentriert sein.“ 

Für Ferdinand Zylka wird es am Samstag das letzte Spiel für die Lok in diesem Jahr sein. Der 18-jährige ALBA-Youngster gehört genau wie Doppellizenzspieler Bennet Hundt zum Aufgebot der U18-Nationalmannschaft für die Europameisterschaft. Die beiden Berliner werden mit der DBB-Auswahl in der nächsten Woche in die Türkei reisen, wo vom 16. – 22.12. das EM-Turnier stattfindet.

Das Heimspiel gegen die VfL AstroStars Bochum beginnt am Samstag um 17.30 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle (Heinersdorfer Straße).

 

 
 

Sponsoren

Gesundheitspartner

BiG Basketball

Follow us!

Molten Offizieller Spielball

Kooperationspartner